Drogenabstinenz

Drogenabstinenz

Urinkontrollprogramm-Fahreignung (Drogen)

Für den Beleg einer Drogenabstinenz wird ein in den Beurteilungskriterien genau festgelegtes „Polytoxikologisches Screening“ durchgeführt. Eventuell sind je nach Anforderung noch Untersuchungen auf weitere Substanzen notwendig.

Ablauf (siehe auch Merkblatt für Fahreignungsbegutachtungen):

  • telefonische Anmeldung (Hinterlegung Ihrer Kontaktdaten und Verfügbarkeit, weitere Formalitäten werden am Tag der ersten Kontrolle erledigt)
  • willkürliche/zufällige Einbestellung am Vortag der Probennahme per SMS oder Anruf im Rahmen Ihrer angegebenen Verfügbarkeit (die Erreichbarkeit muss jederzeit gewährleistet sein)
  • Urinkontrolle unter Sicht
  • postalische Ergebnisberichtmitteilung
  • bei erfolgreichen Abschluss des Programms erhalten Sie den Abstinenzbeleg am Ende des Programms aus dem der Abstinenzzeitraum und die untersuchten Substanzen ersichtlich sind; ein Positivbefund führt zum sofortigen Abbruch des Programms

Vorgegeben sind i.d.R. mindestens 4 Urinkontrollen in 6 Monaten und 6 Urinkontrollen in 12 Monaten. Um einen Abstinenzbeleg zu erhalten, müssen Sie mindestens 3 Urinkontrollen in 3 Monaten durchführen. Eine Verlängerung der ursprünglich vereinbarten Programmlaufzeit innerhalb des Programms muss spätestens am letzten Termin erfolgen, wobei sich die Kontrolldichte nicht auf eine Frequenz von weniger als 3 Kontrollen pro Halbjahr reduziert. Einmalig ist eine Verlängerung um 1 Monat bzw. um 2 Monate möglich, ansonsten um mindestens 3 Monate.

Weiterführende Informationen zu Urinanalysen:

Haaranalysen-Fahreignung (Drogen)

Kriterien:

  • maximale Nachweisbarkeit rückwirkend: 6 Monate: wir empfehlen bei dem ersten Termin eine Abstinenz von mindestens 8 – 9 Monaten
  • Mindesthaarlänge: 6 cm, man geht von einem durchschnittlichen Wachstum von 1 cm/Monat aus
  • möglichst unbehandelte Haare bei dem ersten Termin: keine Coloration (Färbung/Tönung), gebleichte Haare können laut CTU-Kriterien NICHT zum Abstinenzbeleg herangezogen werden
  • bei colorierten Haaren bei der ersten Probennahme muss das zweite halbe Jahr Abstinenz über unbehandelte Haare oder alternativ über ein 6-monatiges Urinkontrollprogramm belegt werden
  • bei dem zweiten Termin / 2. Halbjahr: unbehandelte Haare: keine Tönung und Färbung, nicht gebleicht

Ablauf:

  • telefonische Terminvereinbarung mindestens 2 – 3 Wochen vor Ihrem Wunschtermin
  • Probennahme
  • postalische Ergebnisberichtmitteilung

Weiterführende Informationen zu Haaranalysen:

Preise auf Anfrage!

Unser Labor ist nach ISO 17025 für Forensische Zwecke akkreditiert und unsere Untersuchungen entsprechen den Vorgaben aus den Beurteilungskriterien für die Fahreignungsbegutachtung (CTU-Kriterien in der jeweils aktuellen Auflage). Bei entsprechendem Ergebnis müssen die MPU-Stellen und die Führerscheinbehörden unser Gutachten als Abstinenzbeleg anerkennen.